August

Beitragsbild Inklusion

Woran arbeite ich zur Zeit?

Ich arbeite
– an der engeren Vernetzung im Tätigkeitsfeld Barrierefreiheit/ Inklusion –> Fortschritt:
Treffen „Vernetzung und Weiterbildung inklusiver Strukturen an der SUH“ (Erarbeitung eines
Konzepts für unsere SUH)!
– barrierefreier Öffentlichkeitsarbeit der Gremien (bereits Gespräche, Ideenliste, …)
– an der Vorbereitung für die Einführungswoche (AG)
– an der Planung einer „AStA-Klausurtagung“ (mit Lisa & Martin)
– an der Barrierefreiheit bei dem Neubau der Mensa (in Koop.)
– Anliegen bzgl. Barrierefreiheit von Studierenden und Dozierenden (Automatisierung von
Außentüren, Domäne: Erreichbarkeit der Bibliothek: keine Rampe und schwere Tür)
– an einem Blog (blog.uni-hildesheim.de), über den ich später gerne
Informationen/Linkssammlungen und Tipps zum Thema Barrierefreiheit/Inklusion an
unserer Uni sammeln möchte, die insbesondere zur besseren Orientierung für betroffene
Studierende dienen sollen (aktuell: Absprachen mit anderen Informationsquellen à
Zusammenarbeit)
– Erstellung einer „Checkliste“ für Barrierefreiheit bei (studentischen) Veranstaltungen
– An einer Ideenliste zur Verbesserung eines barrierereduzierten Auftritt des AStAs à
Erarbeitung eines Konzepts
– Finanzierung von Gebärdensprache-/Schriftdolmetschern bei Veranstaltungen für
studentische Gremien (pausiert)

Was habe ich erreicht?

Ich habe
– einige Treffen mit weiteren Akteur*innen durchgeführt: u.a. Bauderzernat (Frau Schwarzkopf & Herrn Gaus) -> dringende Barrieren: v.a. Automatisierung von je einer Außentür pro Gebäudekomplex des Hauptcampus, barrierefreier Zugang zur Bibliothek an der Domäne (Anliegen einer Dozierendin), Liftlösung bei der neuen Campuspromenade, …
– eine regelmäßige Zusammenarbeit und Kommunikation mit dem Baudezernat erreicht
– meinen Handlungsplan/Ideenliste für diese Amtszeit erweitert und mit anderen
Akteur*innen vernetzt
– meine Mitarbeit an einigen anstehenden Veranstaltungen offiziell zugesagt
– Vorbereitungen für die Teilnahme am Öffentlichkeitsausschuss (StuPa) getroffen
– neues Infomaterial bestellt (u.a. auch Sticker „Inklusion braucht Demokratie!“ …)
– am Treffen der AG für die Planung der Erstiwoche teilgenommen
– an AStA-Sitzungen teilgenommen.
– einige Beratungsgespräche außerhalb von Sprechzeiten geführt

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

Ich möchte/ plane:
– nächstes Vernetzungstreffen
– nächstes Treffen mit dem Baudezernat (engere Vernetzung mit Frau Schwarzkopf & Herrn Gaus)
– Treffen mit Baudezernat bzgl. Neunutzung der alten Mensa
– Zusammenarbeit bzgl. Baustelle mit Bauderzernat: Information und Dialog für Studierende -> eine größere Transparenz über den Neubau der Mensa erreichen
– gemeinsam mit den anderen AStA-Mitgliedern ein (inklusives) Konzept der (Öffentlichkeits-
) Arbeit erarbeiten (einladen, Ideenliste, …)
– eine barrierereduzierte Pinnwand mit Veranstaltungshinweise u.Ä. in Braille-Schrift
einführen (BrailleLabeler besorgen)
– an der Umsetzung der (neuen) barrierereduzierten Website des AStAs (mit der
entsprechenden Projektstelle) mitwirken und die Projektstelle dabei unterstützen.
– überlegen, wie ich Informationsmaterial barrierefreier zur Verfügung stellen kann (, da immer wieder
Plakate etc. von meiner Pinnwand mitgenommen werden)
– über die Beschaffung einer wheelramp-Rampe (und evtl. BrailleLabeler, Aktionskoffer …
zum Verleihen diskutieren.
– die Einführung eines inklusiven Gesprächskreises für von Diskriminierung betroffene
und/oder interessierte Studierende planen. (noch kein Projekttitel, aber interessierte
Studierende à mit Referaten Gender&Queer, Antidiskrimminierung, Familie,
Internationales, Politische Bildung, …?)
– mit einem „Meldesystem“ für (bauliche) Barrieren beschäftigen, wie sie andere
Universitäten bereits betreiben. (in Koop.)
– (inklusive) Angebote für die Einführungswoche (insbesondere) planen (auch in AG)
– Weiterführung der „ZUSAMMEN“-Reihe?