Verkehrsticket

Corona-Bedingungen /
Corona conditions

Gültigkeit noch nicht validierter Semestertickets /
Validity of still not validated Semestertickets:

Die Sonderregelung der NITAG für das Landesweite Semesterticket (Zugverkehr) wurde bis 31. Juli verlängert. Eine weitere Verlängerung ist ausgeschlossen.
Wir empfehlen allen, sofern sie es noch nicht gemacht haben und es ihnen gesundheitlich möglich ist, ihre Tickets in der Uni zu validieren. Die Öffnungszeiten findet ihr unter https://www.uni-hildesheim.de/studium/informationsseite-coronavirus-sars-cov-2-faq-rund-ums-studium/.

Die Nutzung in den Bussen von SVHI und RVHI bleibt weiterhin möglich.

The interim regulation in train services for still not validated Semestertickets will end at the 31th July. Another prolongation is not possible.
We recommend everyone to validate the ticket inside the uni, if not already done and if it’s possible for you under the current circumstances. Here you can find the opening hours: https://www.uni-hildesheim.de/studium/informationsseite-coronavirus-sars-cov-2-faq-rund-ums-studium/information-page-regarding-coronavirus-sars-cov-2-faq-about-studies/.

The use in buses of SVHI and RVHI remains valid.  

Rückerstattung aufgrund geringer Nutzung wegen der Corona-Situation /Reimbursement because of low use due to the Corona situation:

Eine Rückerstattung des Beitrags zum Semesterticket ist aktuell nicht möglich. Dafür gibt es diverse Gründe, u. a. den hohen praktischen Verwaltungsaufwand, insbesondere auf unserer Seite, sowie große Zeiträume bis zur Umsetzung anderer Regelungen.

Zum Landesweiten Semesterticket laufen Gespräche. Es gibt aber mit den ganzen ASten und Verkehrsunternehmen dutzende Vertragspartner, die gemeinsam eine verbindliche und allgemein akzeptierte Lösung finden müssen. Aktuell gibt es zwei Optionen, von denen wir nur eine wählen können:

  • eine direkte Rückerstattung im niedrigen zweistelligen Bereich durch den AStA im Rahmen einer Kulanzregelung

oder

  • eine angepasste Preisfortschreibung mit geringerem Anstieg des Beitrags zum Semesterticket.

Keine der Regelungen wird in der nächsten Zeit umgesetzt werden können.

Zum Busticket gab es Anfragen unsererseits, aber keine Rückmeldung seitens des Busunternehmens.

Wenn sich Änderungen ergeben, werden wir euch informieren.

The reimbursement of the Semesterticket fee is currently not possible. This is due to various reasons, e. g. high practical bureaucratic efforts, especially on our part, as well as long time periods for the realization of other regulations.

We are discussing the reimbursement of the train ticket. But as there are many contract parties with all the student councils and transport companies, it takes time to come to a solution acceptable for each one of them. Currently, there are two options, of which we can only choose one:

  • a low, direct reimbursement by the AStA

or

  • an adjusted price update with a lower increasing fee for the Semesterticket.

None of the regulations will be realized in the near future.

We asked the bus company several times, but received no response.

If there are any changes, we will inform you.

Allgemeine Informationen

Das landesweite Semesterticket bildet ein Solidaritätsmodell unter allen teilnehmenden Studierendenschaften, genau wie auch aktuell bei uns an der Universität. Zudem erhalten viele Studierendenschaften, wie auch unsere, neue Strecken! Durch den neuen Vertrag können wir einen direkteren Einfluss auf Preissteigerungen und Veränderungen nehmen. Es stellt einfach gesagt ein Niedersachsenticket für den regionalen Bahnverkehr dar, mit dem alle Strecken innerhalb Niedersachsens und fast alle Strecken, die in die Nachbarländer gehen, benutzt werden können.

Außerdem ist es in unserem Hildesheimer Fall eine Art Verbundticket für den städtischen und regionalen Busverkehr und gilt natürlich auf allen regionalen und S-Bahnverbindungen innerhalb des Landkreises Hildesheim.

ACHTUNG: Es gilt nicht im Nahverkehr außerhalb von Hildesheim, also auch nicht in den Bussen und Bahnen der ÜSTRA oder den regiobussen der Region Hannover. Eine solche Erweiterung würde uns sehr viel mehr kosten und würde ebenfalls nur nach dem Solidarprinzip und für den ganzen GVH gelten. Eine individuelle Erweiterung ist also nicht möglich.

Außerdem ist eine Mitnahme von Fahrrädern nicht inbegriffen ebenso wie von Personen, abgesehen von Kindern. Für nähere Informationen siehe unten bei Bus und Bahn.

Die Streckenpläne sind bereits unten einsehbar, eine Auflistung aller Züge wird in den nächsten Wochen an dieser Stelle verfügbar sein.


Bus

Das Semesterticket gilt in allen Bussen des Stadtverkehrs Hildesheim (SVHI). Für die AnrufSammelTaxen (AST) auf den Linien 105–109 im Abendliniennetz muss pro Fahrt ein zusätzliches Fahrtentgelt von 0,70 Euro bezahlt werden. Dies betrifft jedoch auch alle anderen Kund*innen des Stadtverkehrs Hildesheim.

Es gilt auch in allen Bussen des Regionalverkehrs Hildesheim (RVHI).

In den Bussen von SVHI und RVHI können bis zu drei Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr kostenlos mitgenommen werden.


Bahn

Den aktuellen Streckenplan zum landesweiten Semesterticket findest du hier und hier: 

Innerhalb des Geltungsbereichs ist die unentgeltliche Mitnahme beliebig vieler Kinder bis einschließlich 5 Jahren möglich.


Wer sich befreien kann

Es können sich Studierende vom Semesterticket befreien lassen, die eine Schwerbehinderung gem. §145 Abs.1 SGB IX nachweisen können. Außerdem können sich Studierende im Urlaubssemester, in verpflichtenden Praxis- und/oder Auslandssemestern befreien lassen. Sollte eine Doppelimmatrikulation in Niedersachsen oder Bremen vorliegen, ist auch dieses eine Grundlage für eine Befreiung. Anträge, die sich auf diese Grundlagen beziehen, können nur bis zu zwei Monate nach Semesterbeginn gestellt werden (Beispiel: für das WiSe bis zum 30.11). Letztlich sind auch Studierende befreiungsberechtigt, die sich zu Studienzwecken freiwillig länger als 120 zusammenhängende Kalendertage des jeweiligen Semesters außerhalb des räumlichen Geltungsbereiches aufhalten, z. B. für ein Praktikum, zum Auslandsstudium oder zur
Promotion.

Aus verwaltungstechnischen Gründen ist momentan nur eine Erstattung für Promotionsstudierende möglich. Wir stehen in Kontakt mit dem Immatrikulationsamt, um die Erstattung auch für die anderen Befreiungsberechtigten zu ermöglichen.


Für Promotionsstudierende

Achtung, folgende Frist ist wichtig: Der Antrag auf Befreiung muss unterschrieben eingereicht werden, bevor der Betrag für die Rückmeldefrist überwiesen wird!

Die Befreiung ist an die Voraussetzung gebunden, dass ein Aufenthalt von mehr als 120 zusammenhängenden Kalendertagen im jeweiligen Semester außerhalb des Geltungsbereichs des Semestertickets nachgewiesen werden kann (s. o.). Der Nachweis erfolgt in Form eines entsprechenden Antrages, der hier heruntergeladen werden kann. Dabei gilt es, die Anlage zum Ablauf der Erstattung zu beachten, in der alle nötigen Informationen für eine erfolgreiche Rückerstattung festgehalten sind. Die ebenfalls einzureichende Bescheinigung der Meldebehörde sollte nicht vor Februar (WiSe) bzw. August (SoSe) beantragt werden, weil sonst die oben stehende Bedingung nicht eingehalten wird. Das Einreichen dieser Bescheinigung muss bis zum 28. Februar bzw. 31. August des jeweiligen Semesters erfolgen (s. Anlage).

Die Erstattung ist momentan ohne Ausnahme nur für Promotionsstudierende möglich (s. o.).


Weitere Informationen

Dein Semesterticket


Ansprechpartner vor Ort

Ansprechpartner ist das Referat Semesterticket & Mobilität im AStA der Uni Hildesheim:
Email: semesterticket@asta-hildesheim.de
Telefon: +49 5121 88390184