September 2019

Beitragsbild Vernetzung

Was ist im September passiert und was steht im nächsten Monat an?

Freier Zusammenschluss von Student*innenschaften, (im Folgenden: fzs) 

Derzeit steht im Fokus, ein Finanzierungskonzept als Arbeitsgrundlage für den Haushaltsausschuss zu erstellen, damit dieser einen Beschluss zur Finanzierung für das Studierendenparlament vorlegen kann. Erst, wenn der Haushaltsausschuss Geld freigibt, kann das Studierendenparlament eine Mitgliedschaft beschließen. Aktuell warte ich noch auf eine Einladung zum ersten Arbeitstreffen für die Erstellung eines Finanzierungskonzeptes seitens des Studierendenparlaments.

LandesAStenKonferenz Niedersachsen (im Folgenden: LAK) 

In diesem Monat hat die LAK-Sitzung bei uns an der Universität stattgefunden; als Vorsitzende der LAK haben Lone vom AStA der Jade Hochschule und ich die Anzahl der LAK-Mitglieder erhöhen können, sodass wir mit dem AStA der HAWK, dem AStA der Universität Lüneburg, dem AStA der Universität Göttingen, dem AStA der Universität Hannover, sowie dem AStA der Hochschule Osnabrück als neue Mitglieder aktuell 12 Hochschulen in Niedersachsen (das sind über 155.000 Studierende und somit knapp 75 % aller Studierenden in Niedersachsen) vertreten; auf der Sitzung haben wir u.a. weiterhin über die maroden Zustände der niedersächsischen Studentenwerke (siehe nächsten Punkt) diskutiert, sowie Arbeitskreise (AK) für die LAK gegründet; folgende AK haben wir gegründet: Mitgliederakquise, Satzung, NHG, Anwesenheitspflicht, Antidiskriminierung, Social-Media, Homepage, sowie Öffentlichkeitsarbeit (ich selbst arbeite im AK der Antidiskriminierung, Mitgliederakquise und der Öffentlichkeitsarbeit mit); im anstehenden Semester werden konkrete Punkte aus dem AK Antidiskriminierung bearbeitet

Studierendenwerke: alle Mitglieder LAK Niedersachsen, sowie alle Regionalräte der Studierendenwerke in Niedersachsen hatten vor einem Monat eine Stellungnahme zur schlechten Finanzierung der Studierendenwerke seitens der Regierung verfasst (siehe hier: https://asta-hildesheim.de/pressemitteilung-schloss-marienburg-wichtiger-als-wohnheime-fuer-studierende/), danach hat die Partei Bündnis 90/Die Gründen Niedersachsen eine kleine Anfrage an die niedersächsische Regierung gestellt. Im Oktober werden Lone und ich von der LAK Niedersachsen Gespräche mit Frau Viehoff von den Grünen führen, sobald eine Antwort seitens der Regierung vorliegt. Die kleine Anfrage mit den inhaltlichen Fragen findet ihr hier: 190903_klA_Förderung Studentenwohnheime_Eva_18-4523 Kopie

Sonstiges

  • Im Rahmen des Projekts “Willkommen in der Wissenschaft” von der Zentralen Studienberatung unserer Universität werde ich im Oktober für Erstsemestler-Studierende gemeinsam mit Wilma Raabe vom Ideen- und Beschwerdemanagement ein Workshop mit zwei Terminen durchführen. Wir werden mit etwa 20 Erstsemestler-Studierende interaktiv arbeiten und versuchen zu klären, wie Studierende Hochschulpolitik mitgehalten und für ihr Studium nutzen können. Termine und weitere Infos findet ihr hier: https://www.uni-hildesheim.de/zsb/zsbveranstaltungen/
  • Unterstützung in der Recherche von Vorlesungsverzeichnissen/Modulhandbüchern/Grundordnungen im MWK-Forschungsprojekt zur Thematisierung von sexualisierter Gewalt an Hochschulen in Niedersachsen; Informationen zum Projekt findet ihr hier: https://hochschuleundbildung.de/projekte/thematisierung-von-sexualisierter-gewalt-an-hochschulen-in-der-lehre-und-der-organisation/
  • Überarbeitung des Internetauftritts meines Referates