Monatsbericht März 2022 – Inklusion

Im März habe ich zusammen mit dem Referat Studierendenangelegenheiten und Internationales weiter an der Erhöhung der Kapazitäten der der psychotherapeutischen Beratung des Studentenwerks Ostniedersachsen gearbeitet. Dafür haben wir uns mit dem AStA der HAWK Hildesheim getroffen und sind nun auf der Suche nach weiteren Finanzierungsmöglichkeiten. Dafür stehen wir mit einigen Referent*innen des AStA im Austausch.

Zudem war ich aktives Mitglied des Ethikausschusses und habe an einigen Dokumenten mitgearbeitet, die in Zukunft in Kraft treten sollen. Dort beschäftigen wir uns aktuell mit einer Handlungsempfehlung zum Umgang mit Anliegen von Studierenden für das StuPa, unserer Social Media Präsenz sowie der Einführung einer Supervision für die beiden Gremien StuPa und AStA.

Auch am Statement gegen Kriege und bewaffnete Konflikte habe ich aktiv in der dafür gegründeten Arbeitsgemeinschaft mitgearbeitet und die Veröffentlichung vorangetrieben.

Ich habe mich zudem auf die Veranstaltung „Eine Uni für alle?! Studieren mit Behinderung oder chronischer Erkrankung“ im Rahmen des Programms „Willkommen in der Wissenschaft“ vorbereitet. Darüber hinaus stehe ich mit der Initiative Inklusiv in Kontakt und freue mich schon auf das erste Treffen im Sommersemester.

Des Weiteren bin ich dem Tagesgeschäft nachgekommen, habe Mails beantwortet, Studierende beraten und an den Sitzungen des AStAs teilgenommen.

Ich freue mich schon auf das anstehende Semester! Vielleicht sieht man sich ja mal auf dem Campus 😊