Mai

Woran arbeite ich zur Zeit?

Ich arbeite

  • Patenschaft für die aktive Planung des Aktionsabends „Die Kinder der Utopie“ am 15.05.19 (Veranstaltungsbericht, Nachbesprechung, Finanzen, Presse, Ausblick)
  • Familienprogramm auf der Uni-Mittsommernacht & inklusive Lesung
  • an barrierefreier Öffentlichkeitsarbeit der Gremien (Finanzhandbuch, Checkliste, Rundmail, Dolmetscher, …)
  • an einem „Barrierenmelder“ (AG Barrierefreiheit: in Koop. mit Wilma Raabe, Baudez.)
  • an einem Kommunikationsportal für den Austausch Studierender mit psychischen Erkrankungen
  • informierender/vernetzender „Diversity-Tag“ in der Einführungswoche?
  • an einem Vorschlag für ein diverses Stipendium, dass Studierenden zu Gute kommen soll, die im Studium auf besondere Barrieren stoßen (insbes./oder Studierende mit Behinderung und/oder chronischer Krankheit)
  • „Konzept“ für den Beratungsraum (mit Saskia & Stine)
  • Vorbereitung weiterer Nachteilsausgleich-Workshops (in Koop. mit Friederike Pagel von Willkommen in der Wissenschaft, Dr. Marc Ruhlandt & Frau Dr. Sandhagen)
  • an der Barrierefreiheit bei dem Neubau der Mensa (in Koop.)
  • an der engeren Vernetzung im Tätigkeitsfeld Barrierefreiheit/ Inklusion: „Vernetzung und Weiterbildung inklusiver Strukturen an der SUH“!

Was habe ich erreicht?

Ich habe

  • am 15.05.19 in der AG Vollversammlung die Vollversammlung erfolgreich durchgeführt und war dabei mit für die Helfer*innenkoordination zuständig (plus Fotodokumentation und –bearbeitung): asta-hildesheim.de/vollversammlungsose19)
  • am 15.05.19 ab 20 Uhr den Aktionsabend „Die Kinder der Utopie“ mit Charlotte Zach von der EUTB Hildesheim im Thega durchgeführt und moderiert (ausverkauft, wunderbare Resonanz, Platz drei der bundesweiten Kinocharts – nach Endgame & Pokemon!) (+ neben Moderation waren das sehr viele To-Dos: Barrierefreiheit klären, Expert*innen einladen, Moderation und Diskussionsleitfaden vorbereiten, Werbung schalten, Plakate/Flyer verteilen, Infotext für die Pinnwand schreiben, DGS-Dolmetscher*innen buchen, Podiumskarten designen und drucken lassen, Hintergrunddesign für das Gespräch designen, …)
  • mit Stine (Familie) & Saskia (Soziales) das Familienangebot für die Mitsommernacht weiter vorbereitet (Bewerbung, Organisation einer Lesung, …)
  • als „Expertin“ an zwei weiteren Interviews teilgenommen, um andere Studierende/interessierte Journalisten zu unterstützen
  • einige Formulare barrierereduziert bearbeitet
  • mehrere Kooperationstreffen mit verschiedenen Menschen(-gruppen)
  • meine Sprechstunde (6 Stunden) und mehrere Beratungen an individuellen Terminen durchgeführt (auch online)
  • an den AStA-Sitzungen und einer StuPa-Sitzung teilgenommen
  • an dem (sehr schönen) AStA-StuPa-Treffen teilgenommen
  • meine Bewerbung auf das neue AStA-Konzept geschrieben und mich auf das neu ausgeschriebene Referat Inklusion beworben

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

Ich möchte/plane/werde außerdem:

  • am Campusfest teilnehmen und u.a. den AStA/StuPa-Stand mitbetreuen
  • an der Mittsommernacht der Uni teilnehmen und mit Saskia (Soziales) und (Stine) für unser Familienprogramm verantwortlich sein, die Familienecke betreuen und eine Lesung vom Bilderbuch “bunt” durchführen
  • an den Wallungen teilnehmen und unseren Stand mitbetreuen
  • am nächsten Vernetzungstreffen der AG Barrierefreiheit teilnehmen
  • an der Büroeinweihung vom IBS (Wilma Raabe) teilnehmen
  • am nächsten Treffen des Qualitätskreises Mensa teilnehmen, zu dem ich von Johanna Jobst (zum Thema der Barrierefreiheit) eingeladen wurde
  • an einem Reflexionsgespräch mit dem ZBI bzgl. „Allianzen für Demokratie“ teilnehmen
  • eine Petition verfassen (nach VV-Antrag): Neunutzung der Mensa – (mit Lewia)
  • als Reaktion auf einer Beschwerde das HoKi und Movie-Team zu einem Gespräch bzgl. Barrierefreiheit eingeladen, um gemeinsam zu schauen, wie man Veranstaltung beider Inis realistisch-barrierereduziert durchführen kann (u.a. Untertitel und Audiodeskription über eine Kooperation mit der App „Greta“
  • mit Saskia (Soziales) und Stine (Familie) den Beratungsraum funktional umräumen und das Konzept fertigstellen
  • ein nächstes Treffen mit dem Baudezernat erfragen (engere Vernetzung mit Frau Schwarzkopf & Herrn Gaus)
  • Checkliste für barrierefreie Bewerbung und Durchführung von Veranstaltungen fertigstellen
  • Kommunikationsportal in Koop. umsetzen