Ein Fairteiler an der Uni

Verwenden statt Verschwenden

Wuhu – es ist soweit!

An der Uni Hildesheim könnt ihr jetzt den neuen Fairteiler für gerettete Lebensmittel nutzen.

Wo?

Lübecker Straße 1, Bühler Campus

Raumnummer L057

 

Was ist eigentlich ein Fairteiler?

Ein Fairteiler ist ein Ort, an dem alle Menschen nicht mehr gebrauchte Lebensmittel abgeben und/oder andere mitnehmen können. Diese Lebensmittel können z.B. über Foodsharing bei Supermärkten, Bäckereien und anderen Betrieben abgeholt werden und so vor dem Wegwerfen gerettet werden. Außerdem könnt ihr natürlich auch von zu Hause übriggebliebene Speisen in den Fairteiler stellen, wenn ihr mal zu viel gekocht habt oder einen Aufstrich gekauft habt, den ihr doch nicht mögt.

Ein Fairteiler besteht meist aus einem Kühlschrank und/oder einem Regal. Im StudCaf am Bühler Campus sieht das Ganze so aus:

Wichtig bei der Handhabung eines Fairteilers ist die regelmäßige Reinigung und Kontrolle der Lebensmittel.

Du hast auch Lust mitzumachen und Lebensmittel zu retten? Dann sind hier ein paar Richtlinien, auf die du achten kannst ,wenn du etwas in den Fairteiler legst:

  • Lebensmittel, die das MHD (=Mindeshaltbarkeitsdatum) überschritten haben, dürfen weitergegeben werden.
  • Lebensmittel nach Ablauf der Verbrauchsdatums dürfen nicht weitergegeben werden, da sie gesundheitschädlich sein können. (Wichtig: Unterscheidung von Mindeshaltbarkeitsdatum und Verbrauchsdatum)
  • Lege nur Lebensmittel in den Fairteiler, die du selbst noch essen würdest. Es ist schön, wenn diese noch gut und ansehnlich sind, das sie evtl. 1-2 Tage im Fairteiler liegen werden.

Foodsharing

Foodsharing ist eine Internetplattform, die dem Retten und Verteilen von überschüssigen Lebensmitteln dient. Die sogenannten “Foodsaver*innen” tragen sich bei verschiedenen Betrieben ein, bei denen sie dann an bestimmten Tagen Lebensmittel abholen, die sonst weggeworfen werden würden und verteilen diese (z.B. im Fairteiler).

Mitmachen kannst du, indem du dich online auf der Plattform foodsharing.de anmeldest. Dort machst du nach deiner Anmeldung einen Test mit ein paar Fragen zum Thema Abholung, Hygiene, MHD und ein paar weiteren. Dafür kannst du vorher ein paar Aritkel  lesen, in denen viele Infos zu den Regeln bei foodsharing stehen und die dir helfen, die Fragen zu beantworten – den Test schaffst du auf jeden Fall!

Wenn das erledigt ist, kannst du mit den ersten Probeabholungen beginnen. Alles weitere erklärt dir der*die Botschafter*in in deinem Bezirk. Meist laufen die neuen Foodsaver*innen bei 3 Abholungen mit und schauen sich den Ablauf vor Ort an. Danach steht dir nichts mehr im Weg – du bekommst deinen Foodsaver*innen Ausweis und kannst eigenständig Abholungen machen.

Foodsharing in Hildesheim

Foodsharing hat sich vor knapp 2 Jahren auch in Hildesheim etabliert. Mittlerweile machen in der Stadt rund eine handvoll Betriebe mit und die Zahl der Foodsaver*innen steigt stetig. Foodsharing in Hildeheim wächst momentan und desto mehr mitmachen, desto mehr Betriebe können angefragt werden und folglich können immer mehr Lebensmittel gerettet werden!

In Hildesheim gibt es zusätzlich zu dem Fairteiler am Bühler Campus zwei weitere Verteilungspunkte. Das ist zum einen der Fairteiler an der Martin-Luther-Kirche in der Nordstadt (Martin-Luther-Straße 33), zum Anderen findet sich ein Raum in der Küsthardtstraße 3 neben dem Cafe Kunterbunt.

Für alle Interessierten findet jeden ersten Sonntag im Monat um 16 Uhr ein Austausch- und Kennenlerntreffen im Stadtlabor (Cafe Kunterbunt, Küsthardtstraße 3) statt. Dort wird die Foodsharing Struktur in Hildesheim erklärt und alle Fragen können besprochen werden. Im Anschluss daran wird über aktuelle Themen gesprochen, z.B. ob ein neuer Betrieb angefragt werden soll oder wie die Abholungen bei einer neuen Kooperation verlaufen.

Bei Fragen könnt ihr euch an Lisa vom Referat Umwelt und Nachhaltigkeit (umwelt.nachhaltigkeit@asta-hildesheim.de) wenden, oder über die Foodsharing Plattform direkt an die Botschafter*innen.

Ein großes Danke an das Green Office, dass den Kühschrank finanziert hat und das StudCaf Team vom Bühler Campus!

Also: Viel Spaß beim Lebensmittel retten! 🙂

Hier findet ihr den Weg vom Eingang des Bühler Campus zum Fairteiler: