Beauftragtenstelle Internationales

Im Folgenden findest du die Berichte.

Bericht für Juli 2017

Woran arbeite ich zur Zeit?

Ich organisiere für Anfang November einen Vortrag zum Thema Rassismus in der Sprache und stehe dafür in Kontakt mit den Neuen Deutschen Medienmacher*innen, speziell mit der Journalistin Alice Lanzke, die ich gerne für diesen Vortrag einladen möchte.

Was habe ich erreicht?

Da ich im Juli nicht in Hildesheim war und anderweitig sehr viel zu tun hatte, konnte ich in diesem Monat seltener an AStA Projekten arbeiten. Ich habe einzelne Anfragen von Studierenden per Mail beantwortet und Kontakt zu den neuen Mitgliedern des AStA aufgenommen, welche ich im August teilweise dann besser kennen lerne. Mit einigen habe ich aber bereits telefoniert und Absprachen zum gemeinsamen Arbeiten getroffen. Immer wieder habe ich mit der Projektleitung der Protokollübersetzungen kommuniziert und die Organisation der Projektstelle weiterhin mit übernommen.
Für einen geplanten Vortrag zum Thema Rassismus in der Sprache, den ich nächstes Semester anbieten möchte, habe ich Kontakt zu verschiedenen potentiellen Referent*innen aufgenommen und mit der konkreten Planung gestartet.

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

- Ich möchte das Datum für den Vortrag zum Thema Rassismus in Sprache festlegen, die Finanzierung beantragen und nach weiteren Möglichkeiten für Workshops und / oder Vorträge suchen.
- Der learnweb Kurs des AStA und StuPa soll vom AStA noch stärker genutzt und beworben werden.
- Sobald ich wieder in Hildesheim bin, möchte ich außerdem weiter an der Stärkung von Initiativen und Projekten arbeiten und auf Möglichkeiten aufmerksam machen, sich ehrenamtlich zu engagieren.

Bericht für Juni 2017

Woran arbeite ich zur Zeit?

- für die Vortragsreihe zum Thema Wandel sollen weitere Veranstaltungen konzipiert werden, hierbei arbeite ich mit dem Referat Soziales an verschiedenen Konzepten, als Kooperationspartner ist die GEW Hildesheim angefragt
- ich arbeite außerdem an einem Konzept für eine Infoveranstaltung, ähnlich wie der Markt der Möglichkeiten, aber rein auf das Thema Ehrenamtliche Arbeit bezogen. Im kommenden Semester soll ein Nachmittag ausgesucht werden, an dem verschiedene Initiativen und studentische Projekte, die sich mit ehrenamtlicher Tätigkeit im Bereich Geflüchtetenarbeit beschäftigen, vorgestellt werden und mehr Studierende die Chance haben, sich ehrenamtlich zu engagieren

Was habe ich erreicht?

- Die Projektstelle Protokollübersetzungen ist besetzt und läuft noch bis Ende August.
- In der AG Partyplanung haben wir uns zusammen gesetzt und Pläne für verschiedene Veranstaltungs- und Partykonzepte notiert, die ab dem 1.7. im neuen AStA weiter bearbeitet werden sollen.
- Ich habe mich mit Anna Pulm vom International Office und einer Hilfskraft des Welcome Team getroffen und über die Immatrikulation von Geflüchteten an der Uni gesprochen. Es gibt verschiedene Kursangebote des IO, die gut nachgefragt sind und zu denen zusätzlich Informationsveranstaltungen, wie beispielsweise Inforunden zum Thema BAföG oder Campustouren angeboten werden. Im kommenden Semester soll es in diesem Rahmen auch Infoveranstaltungen zum AStA geben und der AStA soll in die Planungen von Veranstaltungen eingebunden werden.

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

- im Juli werde ich die meiste Zeit nicht in Hildesheim sein, ich versuche aber, mich mit den neuen AStA Mitgliedern in Verbindung zu setzen, um sie schon einmal kennen zu lernen und nebenbei weiter an meinen Ideen zu Partys, Vorträgen und dem Infotag zu arbeiten und dort im August anzuknüpfen

Bericht für Mai 2017

Woran arbeite ich zur Zeit?

- Aktuell läuft die Ausschreibung für die Projektstelle zur Protokollübersetzung noch bis zum 4.6.17 . Bis dahin sammle ich Anmeldungen und setze mich mit den interessierten Studierenden in Verbindung, um dann die Projektstelle zu besetzen.
- Gemeinsam mit Tamara (Design und Gestaltung) erstelle ich eine Übersichtskarte, auf der markiert wird, in welchen Ländern aktuell Studierende aus Hildesheim Auslandsprogramme des International Office wahrnehmen, welche Kapazitäten es noch gibt und aus welchen Partneruniversitäten im Ausland aktuell Studierende in Hildesheim eingeschrieben sind. Diese Karte soll eine schnelle Übersicht über die Möglichkeiten der Austauschprogramme des International Office geben und kann immer wieder in zukünftigen Semestern aktualisiert werden.
- Die Initiative Refugee Support soll stärker ausgebaut und unterstützt werden.

Was habe ich erreicht?

- Planung und Finanzierung der Projektstelle Protokollübersetzungen. Dabei geht es darum, die Gremienarbeit transparenter zu gestalten und Sprachbarrieren zu verkleinern. Die Protokolle des AStA und des StuPa sollen auch für nicht-deutschsprachige Studierende zugänglich sein.
- Ich war beim Vernetzungstreffen des Refugee Support im Rahmen des Babel im Park Festivals und habe mich dort mit Leuten von Asyl.ev, dem Arbeiter-Samariter-Bund oder Vertreter*innen von Projekten in Kooperation mit Geflüchteten besprochen. Geplant ist, das nächste Treffen in der Uni zu veranstalten und unter den Studierenden stärker auf die verschiedenen Initiativen und die Möglichkeit, sich zu engagieren, aufmerksam zu machen.
- Ich habe mich außerdem mit einigen Mitarbeiter*innen des International Office getroffen, um ihre Arbeit besser kennen zu lernen und zu sehen, wo der AStA konkrete Veranstaltungen oder Projekte des IO unterstützen kann.
- Studierende bei Fragen zum Thema Internationaler Studierendenausweis oder Organisation von Auslandsaufenthalten beraten

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

- Besetzung der Projektstelle Protokollübersetzungen für die Monate Juni, Juli, August
- Einarbeitung der Projektleitung und Betreuung der Projektstelle
- Einarbeitung in das Thema Immatrikulation von Geflüchteten, eventuell ergeben sich daraus persönliche Kontakte und Ansatzpunkte für zusätzliche Projekte / Förderungsangebote oder die Möglichkeit, Probleme beim Immatrikulationsprozess zu beheben
- weitere Strategien zu Internationalisierung der Hochschule (beispielsweise durch weitere Übersetzungsangebote / Ausweitung des Buddy-Programms etc.)
- Mitarbeit in der AG zur Partyplanung des AStA. Für den neuen AStA ab dem 1.7.17 sollen bereits Vorschläge gesammelt und bearbeitet werden, wie zukünftig neue Partykonzepte organisiert werden können. Der Unterschied zu einer AStA-Ersti-Party wie in den vergangenen Jahren, soll in einer stärkeren Anbindung an bildungspolitische Hintergründe bestehen.

Bericht für April 2017

Woran arbeite ich zur Zeit?

- Erstellung einer Projektstelle zur Übersetzung der AStA und StuPa Protokolle
- Vernetzung mit dem International Office
- Idee einer Übersichtskarte aller internationaler Studierender in Hildesheim für das Campusfest
- Konzeption eines Programms für den Pulse Of Europe Hildesheim zusammen mit dem Referat PR (geplant ist ein kurzer Redebeitrag des AStA oder eine Stellungnahme, um mehr Studierende auf die Veranstaltung aufmerksam zu machen)

Was habe ich erreicht?

- Beginn meiner Arbeit im AStA zum 1.4.2017
- Kennenlernen der anderen Mitglieder, Teilnahme an den Sitzungen und Anbieten einer wöchentlichen Sprechstunde
- Vertraut werden mit den Strukturen des AStAs und Einarbeiten in die Hochschulpolitik
- Treffen mit Leo, der vor mir im Amt für Internationales war, um mich zu informieren, wie sein Arbeitsstand aussah und welche Tipps er mir geben kann
- Treffen mit meinem Stupa-Buddy Anne, Austausch über unsere Arbeit, Kennenlernen des neuen Stupas
- Besuch der Release-Lesung der Zeitschrift „Wo wir leben“ in der Jakobikirche, die sich mit den Treffen von jungen Student*innen der Uni Hildesheim und geflüchteten Menschen auseinandersetzt (einige kostenlose Exemplare hängen noch am Infobrett des AStAs zur Mitnahme)
- Kontaktaufnahme mit dem Refugee Support, die mich zu ihrem nächsten Vernetzungstreffen eingeladen haben
- Suche nach einem*einer Nachhilfelehrer*in für einen jungen Geflüchteten
- Austausch mit einem internationalen Studenten, der angeregt hat, das Buddy-Programm auszuweiten
- Erstellen eines FAQ zum Thema Internationaler Studierendenausweis
- Beantworten verschiedener Anfragen zum Thema Internationaler Studierendenausweis
- Kontakt zur Abteilung Öffentlichkeitsarbeit des Reisedienstes Deutscher Studentschaften GmbH, damit sie die Kontaktadresse des AStA auf ihrer Homepage aktualisieren

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

- mich mit Sara (PR) zusammensetzen und die Planung für Pulse Of Europe weiterführen
- zum Refugee Support gehen
- die Mitarbeiter*innen des International Office kennen lernen und mit ihnen zusammen arbeiten, beispielsweise an der Ausweitung des Buddy Programms
- Überlegung einer Workshop-Reihe zum Thema Antirassismus, Recherche zu möglichen Workshops in Kooperation mit Joanna (Soziales)
- eine Ausschreibung für die Projektstelle zur Protokollübersetzung verfassen und beispielsweise über die Fachschaft IKÜ nach jemandem dafür suchen

Bericht für Dezember 2016

Woran arbeite ich zur Zeit?

aktuell kein Projekt - Neuorientierung nach der Winterpause

Was habe ich erreicht?

- Austausch mit dem Refugee Support und der Antidiskriminierungs-AG

- Hilfe bei der Organisation und Ausführung der AStA-Ersti-Party

- Organisation der Plätzchenback-Veranstaltung mit Studierenden mit und ohne Fluchterfahrung an Zeit und Unterstützung leider gescheitert

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

- Treffen mit dem Refugee Support

- Notfondtreffen

...

Bericht für November 2016

Woran arbeite ich zur Zeit?

- Begleitung und Unterstützung eines Studenten bei der Erschließung einer möglichen Kooperation mit der Université de la Réunion

- „Plätzchenbacken mit Geflüchteten“ im Rahmen eines Weihnachtsabends gemeinsam mit anderen Initiativen und Stellen derselben Zielgruppe auf die Beine stellen.

- BAföG-Antrag für eine Französin

- Innerhalb einer internen Arbeitsgruppe eine neue Geschäftsordnung des AStAs erarbeiten

Was habe ich erreicht?

Was habe ich gemacht?

- Unterstützung des International Office beim Bewerben von Wegen ins Ausland im Rahmen des Go-out-Tages

- Besuch des Runden Tischs für ausländische Studierende: Austausch mit den Teilnehmern

- Treffen mit Joanna, Referentin für Soziales: Präzisierung „Plätzchenbacken mit Geflüchteten“

- Teilnahme an der Nationalen Plattform des „Erasmus Student Networks“ zum Austausch über die Arbeit der einzelnen Sektionen mit und für Austauschstudierende (Im Rahmen von ESN Hildesheim)

- Treffen mit Anna-Maria Pulm (IO): Austausch gemeinsamer Punkte, Beratung ihrerseits, Einblick in ihre Arbeit der Internationalisierungsstrategie

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

- Aktive Werbung für die Initiative Refugee Support

- Angebot für Empowerment-Workshops für Personen mit Fluchterfahrung durch Konzeptgestaltung und evtl. Ausschreibung einer Projektstelle dafür schaffen.

- Zusammen mit Jérôme, Referent für das Semesterticket, nochmals der Fragen nachgehen, ob ein Semesterticket für Gasthörende nicht DOCH angeboten werden könnte

- Überlegung eines Stammtischs zu Austausch und Unterhaltung zwischen Geflüchteten und Nicht-Geflüchteten

Bericht für September 2016

Woran arbeite ich zur Zeit?

- einer verhinderten IKÜ-Studentin dabei helfen, Einsicht in das Gutachten ihrer Masterarbeit zu bekommen, ohne dass diese dabei vor Ort sein muss - Konflikt mit dem Verwaltungsverfahrensgesetz

- das Thema ErstiParty ins Rollen bringen

- die Pinnwand für Internationales mit nützlichen und informativen Inhalten füllen

Was habe ich erreicht?

- einen internationalen Studenten aus Indien vom Busbahnhof abgeholt und ihn zu seiner WG geführt, ihm die Gegend erklärt und ihm meinen Kontakt für weitere Unterstützung gegeben

- einem Flüchtling durch Aushängen einer Anzeige bei der Wohnungssuche unterstützt

- einen freiwilligen gefunden, der sich mit der ErstiParty und ihrem Konzept dieses Jahr auseinandersetzen möchte

- Intensivsprachkurse für Ausländer und Flüchtlinge beworben

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

- Frau Plum von der Internationalisierungsstrategie im International Office kontaktieren und schauen, ob ich ihr irgendwo unter die Arme greifen kann

- die ErstiParty ins Rollen bringen

- im Rahmen von ESN unsere neuen ca. 105 internationalen Austauschstudierenden Willkommen heißen und das IO dabei etwas unterstützen

Bericht für August 2016

Woran arbeite ich zur Zeit?

- Kontakt zur KuFa wegen deiner möglichen Ersti-Party aufbauen

- weiteres Einfühlen in meinen Bereich

Was habe ich erreicht?

- die Bewerbungsangelegenheit der studieninteressierten aus Österreich endgültig klären, wenn auch ohne Erfolg für sie

- weitere Vermittlung in der Sache der jungen jemenitischen Familie mit studieninteressierten Eltern in Fragen Versicherungen

- Auffrischen der Pinnwand für Internationales

- Vermittlung zu einzelnen Stellen bei Anfragen diverser Angelegenheiten per Mail

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

- in der dafür geschaffenen AG Pläne für die Willkommensveranstaltung machen

- Inspiration für mögliche eigene Projekte finden

- den Treffen des AStAs beiwohnen und dabei auch das Team besser kennenlernen

Bericht für Juli 2016

Woran arbeite ich zur Zeit?

- Kontakt zu den einzelnen Stellen wie Refugee Support, Notfonds, International Office aufbauen.
- Bemühung um Informationen zu verschiedensten Versicherungen für zwei Studieninteressierte jemenitischen Hintergrunds und deren zwei Kinder
- Bemühung um die Weiterleitung der Bewerbung der Elia Theodorakis, einer österreichischen Studieninteressierten, deren Bewerbung bei Uni-Assist liegt und vorerst nicht weitergeleitet wird

Was habe ich erreicht?

[Diesen Monat bzw. diese ersten Tage im AStA vielmehr die Frage "Was habe ich gemacht?"]

- erfolgreiche Amtsübernahme nach Treffen mit der Ehemaligen
- langsames Einfühlen in meinen Bereich
- Beantworten sämtlicher E-Mails
- Anja kennengelernt und mich mit den AStA-Räumlichkeiten und Dingen wie Postfach, Schlüssel, Pinnwände, etc. vertraut gemacht

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

- mich weiter in mein Feld hinein finden
- weiter in der Sache der jungen jemenitischen Familie vermitteln
- weiter Elia Theodorakis helfen, ihre Bewerbung durchzukriegen
- mich mit Johanna für Soziales treffen, um ggf. gemeinsame Projekte zu besprechen
- Gedanken über mögliche eigene Projekte machen
- den Treffen des AStAs beiwohnen und dabei auch das Team besser kennenlernen
- das StuPa mal besuchen

<