Referat Hochschulpolitik Außen

Im Folgenden findest du die Berichte.

Bericht für Mai 2017

Woran arbeite ich zur Zeit?

Im Moment bereite ich mich auf das Regionaltreffen des Studentenwerks vor. Desweiteren baue ich Kontakt zur Uni Vechta auf, wegen der Unterfinanzierung der Universitäten und bereite die LandesAstenKonferenz nach. Desweiteren bin ich in den Planungsteams zu einem Party-Konzept, das an den nächsten AStA weitergegeben werden soll, als auch im Team zur Planung der Vollversammlung.

Was habe ich erreicht?

Ich war auf der konstituierenden Sitzung der LandesAstenKonferenz. Dort habe ich unsere Universität mit dem mir zugesprochenen Mandat zurückgemeldet. Desweiteren habe ich unsere Situation bezüglich Unterfinanzierung dargelegt und da auch Kontakt zur Uni Vechta hergestellt. Wir haben recht lange über die Satzung und die Geschäftsordnung geredet, als auch Pläne für das nächste Jahr dargestellt. Wir haben eine neue Koordination gewählt, nämlich Wolki von der Leibniz Universität Hannover. Es werden auch weiterhin Mandatsträger gesucht, die gerne die Koordination übernehmen möchten, wozu ich mich nicht bereit erklärt habe, da mein Mandat zum 1. Juli ausläuft. Ich habe desweiteren die GO zur Vollversammlung geschrieben, ein Thema, dass ich auch auf der LAK angesprochen habe, wobei mir gesagt wurde, dass wir öfter eine VV abhalten sollten um den demokratischen Diskurs innerhalb der Studierendenschaft aufrecht zu erhalten. Eine Studentin aus einer Fachschafts-Vertretung hat mich aus Interesse zur LAK begleitet. Desweiteren fand das Campus-Fest statt, auf dem ich Standschicht hatte und im Vorfeld beim Aufbau geholfen habe.

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

Im nächsten Monat findet das Regionaltreffen des Studentenwerks statt. Dort werde ich als Mandatsträger hingehen und die Interessen der Studierendenschaft vertreten. Desweiteren findet bald die VV statt, an der ich stark mitarbeiten werde.

Bericht for April 2017

Woran arbeite ich zur Zeit?

Ich erarbeite nach wie vor das Konzept zur Vollversammlung, nun auch mit Inka vom Vositz zusammen. Nach wievor ist unsere wichtigste Idee dabei, das informieren der Studierendenschaft über die Arbeit, die AstA und Stupa leisten und die Projekte, die jedes der Organe im Moment plant.

Beim Themenbereich „Raum der Stille“ kam es zu Verzögerungen, aufgrund von Recherche Problemen und universitären Angelegenheiten um die ich mich im privaten Rahmen kümmern musste. Deshalb ist dieser Bereich auch noch in Arbeit.

Als AstA im Gesamten arbeiten wir an Plänen für die Wallungen und das Campus-Fest. Für unsere Beschreibung bei den Wallungen habe ich den Text verfasst.

Desweiteren hat im April einen Großteil meiner Zeit, die Kommunikation zwischen Campus-Fest-Team und AstA der HAWK eingenommen.

Was habe ich erreicht?

Erneut habe ich Kontakt zu ehemaligen Mitgliedern von AstA und Stupa augenommen, diesmal allerdings größtenteils über Facebook- und WhatsApp-Chats, weshalb mir eine genaue Zeitangabe nicht möglich erscheint. Ich wurde von einigen Mitgliedern des SDS angesprochen und mit ihnen ein Gespräch zu hochschulpolitischen Themen geführt, aber vor allem über ihren Initiativen-Status. Leider konnte ich in diesen Gesprächen zu einem großen Teil nicht hilfreich sein, weil mir Stellen der Satzung auf die verwiesen wurden nicht bekannt waren. Dieses Gerspräch dürfte in seiner Gesamtheit 2 Stunden gedauert haben. Desweiteren habe ich einige Zeit im Büro verbracht und mich dort um Studierende gekümmert, die Probleme hatten. Auch wenn ich zu diesem Zeitpunkt nämlich keine offizielle Sprechstunde hatte, so hat mich die Verpflichtung gegenüber den Studierenden doch ins Büro getrieben. Leider sehr unregelmäßig und nicht öfter als 2 oder 3 Stunden pro Woche. Desweiteren hatte ich sehr intensiven Kontakt mit dem AstA der HAWK und dem Campus-Fest-Team

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

Mitte Mai wird es ein weiteres Treffen zum Thema Vollversammlung geben, da bis dahin Stefan und Marisa, sowie Inka auserhalb ihren jetzigen Arbeiten Zeit dafür finden werden. Desweiteren freue ich mich schon auf intensivere Arbeit zusammen mit den neuen Stupa-Mitgliedern. Ebenso kann ich mittlerweile sagen, dass meine Sprechstunde donnerstags von 16-18 Uhr sein wird und ich hoffe darauf wieder sehr intensiven Kontakt mit den Studierenden haben zu können. Natürlich bin ich auch schon sehr gespannt auf die Arbeit für den AstA-Stand auf dem Campus-Fest.

Bericht für March 2017

Woran arbeite ich zur Zeit?

Zur Zeit erarbeite ich zusammen mit Stephan (Gremienkoordination) und Marisa (Hopo Innen) ein Konzept für eine Vollversammlung der Studierendenschaft, auf der diese über die momentanen Arbeiten und Projekte von AStA und Stupa informiert werden soll. Desweiteren sollen die Studierenden uns Weisungen für unsere zukünftige Arbeit mit auf den Weg geben.
Desweiteren arbeite ich an dem Themenbereich "Raum der Stille" Wozu mir vom Stupa folgende Aufgaben gestellt wurden:
- Wie läuft das an anderen Unis, speziell in Niedersachsen?

- Was sagt die Hochschulrektorenkonferenz dazu?

- Wie stehen die niedersächsischen Ministerien dazu?

- Welche rechtlichen Hintergründe müssen beachtet werden?
(Gleichberechtigung, Religionsausübung, Trennung Staat und Kirche,...)

Was habe ich erreicht?

Es gab zwei Treffen mit Stephan und Marisa. Das erste Treffen dauerte in etwa 2 Stunden, das zweite Treffen in etwa 3 Stunden. Desweiteren habe ich Kontakt mit ehemaligen Mitgliedern des AStA und Stupa aufgenommen um uns Informationen über vorherige Vollversammlungen einzuholen und zu sehen, was sich seit damals bei uns verändert hat. Das waren zwei Telefonate von jeweils 1 Stunde. Ich habe die Stitzungsleitung auf der letzten Sitzung des AStA übernommen. In dieser Sitzung haben wir einige wichtige Themen behandelt, allem voran eine Geschäftsordnungsänderung, die noch vom Stupa bestätigt werden muss. Die Sitzung dauerte an sich ca 3 Stunden. Desweiteren habe ich einige Zeit im Büro verbracht und mich dort um Studierende gekümmert, die Probleme hatten. Die genaue Zeit, die ich in einer Woche im Büro verbracht habe dürfte in etwa bei 9 oder 10 Stunden liegen.

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

Im nächsten Monat wollen wir mit der ersten Phase Marketing für die Vollversammlung beginnen, da wir es schön fänden, wenn diese zustande kommt und unter Umständen sogar beschlussfähig wäre. Natürlich ist es klar das dieses Ziel fast utopisch ist, aber es ist ein Ziel das wir uns setzen werden.
Meinen Bericht zum Thema "Raum der Stille" werde ich in der nächsten Woche beim Stupa vorlegen, nachdem dann darüber geredet wird, wird dieser Bericht wahrscheinlich auch den Studierenden zugängig gemacht.
Desweiteren freue ich mich darauf wieder meine Sprechstunden halten zu dürfen und auf den Kontakt mit den Studierenden im neuen Semester.

Bericht für Februar 2017

Woran arbeite ich zur Zeit?

Zur Zeit stehe ich im Kontakt mit der HAWK, während wir unsere Veranstaltung für das nächste Semester planen. Desweiteren versuchen Marisa und ich zusammen eine Info-Veranstaltung zu den anstehenden Bundestagswahlen auf die Beine zu stellen, sowie die Vollversammlung zu organisieren und einen Workshop zum Thema studentische Partizipation zu entwerfen.

Was habe ich erreicht?

Erste Gespräche fanden bereits statt, allerdings sind Marisa und ich uns unsicher ob es Sinn ergibt jetzt Veranstaltungen zu planen, während mein Abwahlantrag noch nicht bearbeitet ist. Dennoch versuchen wir so viel an der Planung zu regeln wie geht, sodass wir dann auch einen eventuell neuen Träger des Referats schnell einarbeiten können.
Desweiteren arbeite ich gerade daran Glip als neue interne Kommunikationsseite aufzubauen, weil das bisherige Titanpad bald nicht existieren wird und Glip eine gute Art der produktiven Kommunikation darstellt.

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

Im nächsten Monat werde ich an den oben angegeben Projekten weiterarbeiten. Desweiteren werde ich mit Jerome überlegen, wie wir die Reste der feministischen Bibliothek vielleicht an die Domäne kriegen können, damit man dort eine Art studentische Mini-Ausleihe in der Aussetzbar schaffen kann.

Bericht für Januar 2017

Woran arbeite ich zur Zeit?

Zur Zeit plane ich mit dem AStA der HAWK zusammen eine Veranstaltung zu Shore, Stein, Papier, einem Buch und auch Youtube-Kanal, auf und in dem es um Drogen, Drogen-Prävention und ähnliches geht. Desweiteren plane ich mit Marisa zusammen eine Podiumsdiskussion zum Thema Bundestagswahlen 2017 und einen Workshop zum Thema studentische Partizipation an Hochschulen.

Was habe ich erreicht?

Ich habe mich mit den Jusos, sowie mit dem SDS getroffen und zu beiden Organisationen ersten Kontakt hergestellt. Desweiteren war ich auf einer Sitzung des AStA der HAWK und habe auch dort mich mit einigen Leuten kurzgeschlossen, woraus mehrere Veranstaltungsideen entstanden sind, von denen eine jetzt auch umgesetzt wird.

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

Im Februar geht mein Kontakt mit dem AStA der HAWK und die Planung der Veranstaltung weiter, desweiteren habe ich bereits erste Organisationen für die von Marisa und mir geplante Podiumsdiskussion angefragt.

Bericht für Dezember 2016

Woran arbeite ich zur Zeit?

Ich arbeite immer noch daran ein Netzwerk aufzubauen, was nächsten Monat vielleicht schon einen Schritt weiter kommt, weil ich mich dann mit den Jusos treffen werde und schon sehr gespannt darauf bin. Desweiteren befasse ich mich mit den Internationalisierungestrategien der Hochschule, da der Präsident der Hochschule will, das ich diese auch als Thema mit zur Landesastenkonferenz bringe. In dieses Thema lese ich mich grade vorallem ein, und was es für unsere Hochschule und die anderen in Niedersachsen bedeutet. Desweiteren schreibe ich anderen Unis in Niedersachsen und deutschlandweit um zu erfahren, welche Arten von Foodsharing-Konzepten diese Universitäten haben und zu schauen, wie wir vielleicht das gleiche an unserer Uni umsetzen könnten

Was habe ich erreicht?

Anfang des Monats war ich auf der Landesastenkonferenz. Dort haben wir über die Klausurtagung, Wort VG, die politische Positionierung zum Wahlprogrammprozess der Parteien in Nidersachsen zur Landtagswahl 2018, die Exellenz-Strategie und E-Bafög geredet. Das einzige was beschlossen wurde, war den Brief der Landesastenkonferenz, bezüglich der Wort VG zu unterstützen, wofür wir uns nach Rücksprache im AStA auch ausgesprochen haben. Desweiteren habe ich meine Sprechzeiten Dienstag und Donnerstag eingehalten, bis auf eine, weil ich da krank war. Ich habe auf der AStA-Erstiparty mitgeholfen und verschiedene Aufgaben dort übernommen. Desweiteren auf der letzten Sitzung vor Beginn der Weihnachtsferien die Redeleitung übernommen.

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

Im nächsten Monat steht sehr wahrscheinlich wieder ein Treffen der Landesastenkonferenz an, desweiteren treffe ich mich sehr wahrscheinlich mit den Jusos und hoffe darüber hinaus auch mich mit anderen Organisationen treffen zu können. Desweiteren hoffe ich mich mit dem Präsidenten zu treffen um mit ihm noch einmal darüber zu reden was genau er zur Landesastenkonferenz kommuniziert haben will, bezüglich der Internationalisierungsstrategie.

Bericht für November 2016

Woran arbeite ich zur Zeit?

Im Moment arbeiten wir im Arbeitskreis GO eben an der GO , die sich in den letzten Zügen befindet. Desweiteren steht bald die LAK an, auf der auch das Thema VG Wort behandelt wird. Und natürlich versuche ich nach wie vor ein Netzwerk mit Jugendorganisationen aufzubauen.

Was habe ich erreicht?

Die GO ist so gut wie fertig. Die Jusos, JU und FDP haben sich gemeldet und wir werden uns vielleicht bald schon treffen.

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

Ich versuche das Netzwerk weiter auszubauen. Ebenso stellt der Arbeitskreis sowohl AStA als auch Stupa die GO vor. Und die LAK steht am kommenden Freitag an.

Bericht für Oktober 2016

Woran arbeite ich zur Zeit?

Im Moment versuche ich ein Kooperations- und Austauschnetzwerk mit den Jugendorganisationen der Parteien in der Stadt Hildesheim aufzubauen, in dem dann auch in Zukunft die Möglichkeit zur Zusammenarbeit besteht. Genauso mit der HAWK. Denn die Uni Hildesheim ist im Moment sehr wenig bis gar nicht vernetzt. Das will ich als großes Projekt in meiner Amtszeit angehen um dann eben auch allen anderen AStA-Mitgliedern Partner zur Verfügung zu stellen.

Was habe ich erreicht?

Der Nerv hatte in diesem Oktober seinen Release. Als meinem Referat zugehörige Projektstelle fühle ich mich da auch verantwortlich und freue mich über die gute Arbeit, die Mona und ihr Team erneut geleistet haben. Desweiteren habe ich Kontakt zur FDP und den Jungen LIberalen aufgebaut, ein Kontakt der sich noch ausweiten wird und der bald hoffentlich auch mit allen anderen Organisationen bestehen wird. Desweiteren war ich auf einer AStA-, sowie einer Stupa-Sitzung.

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

Den Kontakt ausweiten und neben Parteien und der HAWK auch NGO's anschreiben. Ich werde mich auch mit den anderen Asten in Nierdsachsen auseinandersetzen, was das Thema Hochschulzulassungen und überfüllte Hörsäle angeht.

Bericht für September 2016

Woran arbeite ich zur Zeit?

Im September herrschte bei mir eine gewisse Flaute. Da ich physisch nicht in Hildesheim war konnte ich nicht zu den Asta-Sitzungen gehen, desweiteren hat sich die Arbeit via Mail, als eher schwierig erwiesen, da ich sehr oft von Institutionen einfach keine Antwort erhalten habe.

Was habe ich erreicht?

Nicht wirklich etwas.

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

In den nächsten zwei Monaten werde ich jede Jugend-Organisation, sowie jede Jugend-Gruppe einer Partei, sowie jede Partei in Hildesheim besuchen, bzw erstmal mit ihnen Kontakt aufnehmen. Genau so wie ich mich auch gerne mit dem Asta der HAWK treffen will.

Bericht für August 2016

Woran arbeite ich zur Zeit?

Im Moment arbeite ich nach wie vor daran Kontakt zu den Grünen herzustellen, sowie zur Hawk. Beide haben mich bereits versetzt.

Was habe ich erreicht?

Ich war auf einem Seminar des fzs. Dort habe ich zum einen viel über Tarifverträge und Arbeitskampf, gerade mit Sicht auf Hochschulen gelernt. Desweiteren, war ich auf einer Sitzung des LAK. Es ging um viele Punkte, einmal die Exilienz-Initiative. Die LAK hat beschlossen das sie versuchen werden weitere Initiativen in diese Richtung zu boykottieren. Wir haben uns enthalten. Es ging um die Bildungskonferenz vom 18. bis 20. 11. in Duisburg. Um Attest-Pflicht an Hochschulen. Um einen Aufruf die TTIP-Demo betreffend und ob die verschiedenen Hochschulen sich daran beteiligen wollen und diesen Aufruf bei sich verteilen wollen. Wir haben uns wieder enthalten. Die Punkte des Referats Finanzen unserer Uni werden in die Pressemitteilungen und Beschlüsse das E-Bafög betreffend eingearbeitet, weil die LAK sie kollektiv als wichtig und richtig beschlossen hat. Und jede Hochschule wurde dazu angehalten Kontakt mit den Parteien und parteilichen Jugenorganisationen aufzunehmen um die Punkte der LAK, sowie als auch der eigenen Hochschule dort einzubringen.

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

Im nächsten Monat kann ich nur wenig da sein, versuche aber mein bestes meine Arbeit nach allen Möglichkeiten zu erledigen.

Bericht für Juli 2016

Woran arbeite ich zur Zeit?

Im Moment versuche ich Kontakt zu den Universitäten in der Nähe aufzubauen, z.B. HAWK oder Uni Hannover, sowie zu Organisationen, die an einer Zusammenarbeit mit unserer Universität interessiert sind und vielleicht Ideen für Veranstaltungskooperationen haben.

Was habe ich erreicht?

Ich habe Kontakt zu Bündnis 90/ die Grünen in Hildesheim hergestellt. Der Finanzantrag für das NERV wurde vom Stupa genehmigt.

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

Im nächsten Monat, werde ich ein Treffen mit dem Bundestagsabgeordneten der Grünen in Hildesheim haben, sowie an einer Veranstaltung des fzs teilnehmen um festzustellen, ob eine Mitgliedschaft in diesem Verein für uns interessant sein könnte.

<