Beauftragtenstelle Barrierefreiheit

Im Folgenden findest du die Berichte.

Bericht für September 2017

Woran arbeite ich zur Zeit?

Ich arbeite
- an der Durchführung des Vortrages von Raul Krauthausen (Termin steht, Finanzierung ist beantragt, Thema steht fest: Disability mainstream, Vortragsreihe mit Sara (Internationales)
- an der Durchführung eines weiteren Vortrages von Laura M. Schwengber (Angebot liegt vor, Finanzierung wird beantragt, Vortragsreihe mit Sara (Internationales), Termin wird nach (hoffentlich) erfolgreichem Finanzantrag gesucht)
- an dem Austausch mit anderen Beauftragten verschiedener Unis
- in der AG „Markt der Möglichkeiten“ mit

Was habe ich erreicht?

Ich habe 
- mich mit der AG getroffen und das neue Anmeldeformular als eine interaktive PDF-Datei erstellt und mehrere Organisationen kontaktiert
- mich gemeinsam mit Sara (Internationales) mit Marielle (Design) getroffen und über das Design und Werbung in Bezug auf unsere Vortragsreihe gesprochen
- (erfreulicherweise) einige Studierende per Mail beraten und informiert, insbesondere neue Erstsemester.
- mich mit den kontaktierten Referent*innen über mögliche Projekte ausgetauscht und mich erstmal für eine Referentin entschieden, die ich gerne zeitnah im Rahmen der Vortragsreihe einladen würde
- mich über Neuigkeiten in Bezug auf den Neubau der Mensa informiert (Barrierefreiheit)
- an den AStA-Sitzungen teilgenommen
- eine Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit übernommen (4 Std.)
- meine Pinnwand aktualisiert

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

Ich möchte
- im Rahmen der AG den Markt der Möglichkeiten durchführen
- Planung der beiden Vorträge abschließen und sie veröffentlichen/ dafür werben
- mich um das Problem mit der Tür der jetzigen Mensa kümmern und mit Verantwortlichen sprechen
- mich weiter mit anderen Barrierefreiheit-Beauftragten austauschen

Bericht für August 2017

Woran arbeite ich zur Zeit?

Ich arbeite
- an der Durchführung des Vortrages von Raul Krauthausen (Termin steht endlich, Finanzierung ist beantragt, an dem genauen Themenschwerpunkt und Programm wird noch gefeilt, Audimax wird (hoffentlich) gebucht, Gedanken über Barrierefreiheit, Vortragsreihe mit Sara..)
- an dem Austausch mit anderen Beauftragten verschiedener Unis
- /lese mich tiefer in rechtliche Grundlagen und Unterstützungsmöglichkeiten in Bezug auf ein Studium mit Behinderung u./o. chronischer Krankheit ein

Was habe ich erreicht?

Ich habe
- (erfreulicherweise) einige Studierende per Mail beraten und informiert.
- weitere Barrierefreiheit-Beauftragten von anderen Unis kontaktiert (zwecks Austausch).
- 3 weitere Referent*innen in Bezug auf einen Vortrag bzw. Workshop kontaktiert und stehe in Kontakt
- leider nicht an den AStA-Sitzungen teilgenommen, da ich es aus persönlichen Gründen nicht rechtzeitig nach Hi geschafft habe
- neues Informationsmaterial für meine Pinnwand und zum Verteilen besorgt (u.a. Postkarten, Originaltext von Gesetzestexten, Tipps für Berufe im sozialen Bereich und eine kleine Anleitung für Gebärdensprache,...).


Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

Ich möchte
- bei der Planung der AStA-Party helfen
- bei der Organisation des Markt der Möglichkeiten unterstützen
- eine weitere Referentin für einen Vortrag gewinnen
- die Plattform ZINK bei der Werbung für den Fachtag "Hochschule inklusive" unterstützen

Bericht für Juli 2017

Woran arbeite ich zur Zeit?

Ich arbeite
- an der Durchführung: Vortrag von Raul Krauthausen (endlich das Datum für den Vortrag festlegen, die Finanzierung beantragen, Verfügbarkeit vom Audimax prüfen).
- an dem Austausch mit anderen Barriere-Beauftragten, da ich mir ein Bild von der Situation an anderen Unistandorten machen möchte.

Was habe ich erreicht?

Ich habe
- Herr Schiller (Uni-Bib) erneut kontaktiert.
- (erfreulicherweise) einige Studierende per Mail beraten und informiert.
- eine kurze Reflexion/Empfehlung in Bezug auf Rollstuhl-Touren (insbes. auf Festen) verfasst.
- mehrere Barrierefreiheit-Beauftragten von anderen Unis kontaktiert (zwecks Austausch).

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

Ich möchte
- (nochmal) in Bezug auf „Greta&Starks“ (Idee meiner Vorgängerin „barrierefreies Hochschulkino“) nachhaken.
- über ein Mapping-Event (Wheelmap) nachdenken und sprechen.
- besseren Kontakt mit Laura M. Schwengber (Dolmetscherin für Deutsche Gebärdensprache, "Die mit den Händen tanzt") aufbauen und sie für eine Verantsaltungsidee oder Workshops gewinnen.

Bericht für Mai 2017

Woran arbeite ich zur Zeit?

Ich arbeite
- an der Planung/Vorbereitung: Vortrag von Raúl Krauthausen, der leider erst nächster Semester durchführbar ist
- /unterstütze das Politik-Team vom Campusfest: Betreuung der Rolli-Tour, Informationsmaterial… u.a. ein paar Fragen /Informationen/ gesetzliche Hintergründe für die Rolli-Tour vorbereiten

Was habe ich erreicht?

Ich habe
- eine Studierende unterstützt, die sich in Rahmen eines technischen Kolloquiums mit Barrieren auf unseren Hauptcampus beschäftigt und gemeinsam mit ihr den Hauptcampus (anhand der DIN-Normen) nach Barrieren untersucht
- mich mit Florian Störig (der lange Beauftragter für Mitarbeiter mit Behinderung war) getroffen und mich über die Situation an dieser Universität unterhalten (u.a. schwierige Ecken, Ideen, …)
- am 19.05.2017 mit zwei lieben Leuten vom Politik-Team (Campusfest) das Sanitätshaus O.R.T. besucht, wo wir verschiedene Hilfsmittel und (E-)Rollstühle/Scooter präsentiert bekommen haben und auch ausprobieren durften
- am 10.05.2017 an dem Abstimmungsgespräch (Barrierefreiheit) zum Neubau der Mensa teilgenommen, wo ich die auf die Interessen/Fragen von uns Studierenden geachtet habe (Einladung vom Dezernat für Bau, Liegenschaften und Betriebstechnik)
- (viel/-fältiges) Informationsmaterial besorgt: an meiner Pinnwand ausgehängt & den Rest an das Campusfest-Team für die Politik-Ecke übergeben
- einige Veranstaltungen zum Thema besucht (u.a. Autismus-Vortrag, …)
- an den AStA-Sitzungen und einer StuPa-Sitzung teilgenommen
- Sprechzeiten im AStAroid angeboten
- einige Studierende beraten

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

Ich möchte
- bzw. würde gerne endlich meine Veranstaltungsideen durchführen, die aus terminlichen „Barrieren“ nicht in meinem letzten Monat stattfinden werden. Die Vorbereitungen werde ich allerdings näher vorbereiten/festhalten und den guten Kontakt aufrechtehalten, damit mein/e Nachfolger*in (oder vllt. auch ich selbst in einer weiteren Amtszeit) gleich zu Beginn des Semesters die Vorträge stattfinden lassen kann.
- (nochmal) in Bezug auf „Greta&Starks“ nachhaken
- über die Möglichkeiten der Unterstützung/Beteiligung eines Fachtages mit dem Thema „Inklusive Hochschule/Universal Design“ nachdenken

Bericht für April 2017

Woran arbeite ich zur Zeit?

Ich arbeite
- weiterhin an der Vernetzung.
- an der Planung: Vortrag von Raúl Krauthausen (Terminfindung, Finanzierung, ...)
- /unterstütze das Politik-Team vom Campusfest: Informationsmaterial, Rolli-Tour, …
- an einer (kleineren) Umfrage

Was habe ich erreicht?

Ich habe
- mich mit der Senatsbeauftragten für Studierende mit Behinderung und chronischer Krankheit Frau Dr. Sandhagen getroffen und ein nettes Gespräch geführt.
- an den AStA-Sitzungen teilgenommen.
- Sprechzeiten im AStAroid angeboten

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

Ich möchte
- die besorgten Materialien endlich auf meiner Pinnwand aushängen
- meine Veranstaltungsidee durchführen.
- bzw. werde u.a. gemeinsam mit einer anderen Studentin systematisch den Hauptcampus anhand der DIN-Normen nach Barrieren untersuchen (-> mir einen noch besseren Überblick über vorhandene Barrieren auf unserem Campus verschaffen)
- endlich der Idee meiner Vorgängerin „barrierefreies Hochschulkino “ (Greta & Starks) nachgehen
- bzw. werde an einem Abstimmungsgespräch (Barrierefreiheit) zum Neubau der Mensa teilnehmen, zu dem ich vom Dezernat für Bau, Liegenschaften und Betriebstechnik eingeladen wurde:
- das Politik-Team beim Campusfest unterstützen (Rolli-Tour)
- versuchen eine (kleinere) Umfrage zu erstellen, die ich bereits beim Campusfest durchführen möchte.
- über die Möglichkeiten der Unterstützung/Beteiligung eines Fachtages mit dem Thema „Inklusive Hochschule/Universal Design“ nachdenken

Bericht für März 2017

Woran arbeite ich zur Zeit?

Ich arbeite
- weiterhin an der Vernetzung.
- an der Idee für eine Veranstaltung (Vortrag) zum Oberthema Inklusion: Einholen von Angeboten, Planung, ..
- schriftlich eine Konzeptidee für ein Mentoring-Programm für Studierende aus, das ich Anderen bei verschiedenen Treffen vorstellen möchte. (Tipps, Kooperation, o.ä.)

Was habe ich erreicht?

Ich habe
- am 31.03.2017 an der Konferenz „Bildungsteilhabe im Zeichen von Diversität: Diskurse, empirische Zugänge und Handlungsfelder“ vom ZBI (Zentrum für Bildungsintegration) teilgenommen.
- mich weiter über Inklusion und Barrierefreiheit in der Hochschulpolitik informiert (Literatur).
- interessantes Informationsmaterial für die Pinnwand organisiert.
- Austausch mit Studenten anderer Unis (hinsichtlich Barrierefreiheit, Projekte) betrieben.
- an den AStA-Sitzungen teilgenommen.

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

Ich möchte
- meine Veranstaltungsidee durchführen.
- ein anderes AStA-Mitglied unterstützen bzw. an etwas zusammen zu arbeiten.
- an die Kontakte meiner Vorgänger*innen anknüpfen und hoffentlich Treffen ermöglichen.
- weiter über mögliche Projektideen/Fortbildungsmöglichkeiten nachdenken.
- mir demnächst einen noch besseren Überblick über vorhandene Barrieren auf unserem Campus verschaffen (Idee Barrieren zu „protokolieren“, Umfrage oder Rundgänge durchzuführen)
- bei Fragen und Problemen helfen! (Meine Sprechstunde wird bislang leider nur wenig von Betroffenen genutzt. Hoffentlich ist das ein gutes Zeichen.. ;) )

Bericht für Februar 2017

Woran arbeite ich zur Zeit?

Ich arbeite
- an der Anknüpfung der Arbeit meiner Vorgänger*innen
- an der Vernetzung

Was habe ich erreicht?

Ich habe
- per Email kontaktiert: Hoki, Uni Movie, Uni-Bib (Schiller)
- mich weiter über Inklusion und Barrierefreiheit in der Hochschulpolitik informiert (u.a. gesetzliche Grundlagen)
- Austausch mit einer Studierenden von einer anderen Uni in Niedersachsen
- an den AStA-Sitzungen teilgenommen
- Sprechzeiten im AStAroid angeboten

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

Ich möchte
- eine STuPa-Sitzung besuchen
- Kontakte meiner Vorgänger*innen pflegen/weiterführen und hoffentlich jeweils Treffen zum Austausch vereinbaren:
->Kontakt zu Dr. Petra Sandhagen aufnehmen (Senatsbeauftragte für Studierende mit Behinderung oder chronischer Krankheit)
-> Christoph Schiller (Uni-Bib)
-> HoKi + Uni Movie (barrierefreies Kinoerlebnis)
- mir einen noch besseren Überblick über vorhandene Barrieren auf unserem Campus verschaffen (Über Tipps würde ich mich freuen!)
- Bestückung meiner Pinnwand (Postkarten, Flyer etc. besorgt)
- weiter über mögliche Projektideen/Fortbildungsmöglichkeiten nachdenken.
- bei Fragen und Problemen helfen!

Bericht für Januar 2017

Woran arbeite ich zur Zeit?

Ich arbeite
- an der Anknüpfung der Arbeit meiner Vorgänger*innen
- an der Vernetzung

Was habe ich erreicht?

Ich habe
- Kontakt zu einer Vorgängerin
- Material und Berichte bekommen und durchgearbeitet
- mich weiter über Inklusion und Barrierefreiheit in der Hochschulpolitik informiert (u.a. gesetzliche Grundlagen)
- an den AStA-Sitzungen teilgenommen.
- Sprechzeiten im AStAroid angeboten

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

Ich möchte
- mich weiterhin gut einarbeiten.
- Kontakte meiner Vorgänger*innen pflegen/weiterführen und evtl. Treffen vereinbaren:
-> Kontakt zu Dr. Petra Sandhagen aufnehmen (Senatsbeauftragte für Studierende mit Behinderung oder chronischer Krankheit)
-> Kontakt zu Christoph Schiller aufnehmen (Uni-Bib)
-> Kontakt zum HoKi + Uni Movie aufnehmen (barrierefreies Kinoerlebnis)
- mir einen noch besseren Überblick über vorhandene Barrieren auf unserem Campus verschaffen (Über Tipps würde ich mich freuen!)
- weiter über die Idee eines „Barrier Alarms“ nachdenken.
- weiter über mögliche Projektideen/Fortbildungsmöglichkeiten nachdenken.
- bei Fragen und Problemen helfen!

Bericht für Dezember 2016

Woran arbeite ich zur Zeit?

Ich arbeite
- hauptsächlich daran, mich in mein Amt einzuarbeiten. Es ist alles noch neu (vielleicht sogar ein kleines bisschen unübersichtlich) und ich muss noch ein paar Dinge organisieren, damit ich endlich richtig durchstarten kann.

Was habe ich erreicht?

Ich habe
- in der Mensa und an der Abendkasse in der Halle39 Tickets für die Ersti-Party verkauft.
- mich über Inklusion und Barrierefreiheit in der Hochschulpolitik informiert.
- mich über einen inklusiven Tanzworkshop erkundigt, der im Januar stattfindet.
- mich über Gender erkundigt und meine Schreibweise entsprechend angepasst.
- an den AStA-Sitzungen teilgenommen.

Was sind meine Pläne für den nächsten Monat?

Ich möchte
- mich weiterhin gut einarbeiten.
- meinen STuPa Buddy kennenlernen.
- eine STuPa-Sitzung besuchen.
- mich über einen möglichen Vorgänger und eventuelle Berichte informieren.
- mich weiterhin über Inklusion in der Hochschulpolitik informieren.
- mir einen Überblick über vorhandene Barrieren auf unserem Campus verschaffen. Ich würde dazu gerne eine größere Umfrage starten und mit möglichst vielen Student*Innen persönlich sprechen. Die Ergebnisse würde ich anschließend gerne publizieren, um mehr Aufmerksamkeit/Bewusstsein für die Thematik zu schaffen. Mein Wunsch ist es außerdem, dass sich einige Barrieren heraus kristallisieren, für dessen Abbau ich mich einsetzen kann. Genaue Überprüfung/Planung folgt…
- über die Idee eines „Barrier Alarms“ nachdenken. Dahinter steckt die Idee ein Konzept zu entwickeln, das möglichst viele Student*Innen wirksam erreicht, denen es wiederum möglich ist mich zeitnah erreichen können, sobald sie auf eine Barriere stoßen. Mein Ziel dahinter ist es dabei, dass in Zukunft weniger Student*Innen mit verschlossenen Augen über den Campus laufen und Betroffene von Barrieren nicht mehr länger schweigen müssen. Dabei könnte ich mir auch gut ein Angebot wie „Show me your barriers“ vorstellen, bei dem Betroffene/Entdecker mit mir die entsprechende Barriere besichtigen und dokumentieren. Genaue Überprüfung/Planung folgt…
- über mögliche Projektideen/Fortbildungsmöglichkeiten nachdenken.

- mich für einen (möglichst) barrierefreien Campus einsetzen!
- mich für Inklusion engagieren und aufklären!
- bei Fragen und Problemen helfen!

<