Campusradio: Sendung vom 25. Mai

Anhören

Der neue AStA seid Ihr!

31. Mai 2016

Alle Jahre wieder findet sich der neue AStA. Jetzt seid ihr dran! Bewerbt euch bis zum 19. Juni um tolle Referate und Beauftragtenstellen. Euch erwartet ein großes Team, spannende Projekte, eine monatliche Aufwandsentschädigung von 250€ (Referate) und 125€ (Beauftragtenstellen), Einblicke in die Hochschulpolitik uvm.. Mit einer Gremientätigkeit ist es sogar möglich, das BaföG zu verlängern. Es sind keine Vorkenntnisse nötig! Welche Referate/Beauftragtenstellen/Projektstellen es gibt und was eure Aufgaben sind, entnehmt ihr der folgenden Datei.

Also, fix eine Bewerbung geschrieben und an kontakt@stupa-hildesheim.de geschickt! Die Bewerbung muss aus einer einzelnen PDF-Datei bestehen und ein Motivationsschreiben sowie einen Lebenslauf beinhalten.

Download: AStA-Konzept (*.pdf)

Aufführung vom Deutsch-Türkischen Theater

31. Mai 2016

Ab dem 6. Juni lädt das Deutsch-Türkische Theater zum neuen Stück »youtopie – Realitäten fantasieren«. »Wir werden keine Utopien mehr gewollt haben. Wir werden uns unseren Ängsten gestellt haben und wir werden begonnen haben, das Unmögliche möglich zu machen. Wir werden unsere Wünsche bei der Wurzel gepackt haben und uns durch längst vergessene Bewusstseinsebenen geschleust haben. Wir werden einen Nicht-Ort geschaffen haben, an dem unsere eigenen Träume konserviert und wahr geworden sein werden, und wir werden dir einen Zeitraum geboten haben, in dem der Apfel möglicherweise weit vom Stamm gefallen sein wird. Folge dem Türkisch-Deutschen Theater am Wuchs unserer Gegenwart entlang und fantasiere mit uns durchaus realistische Unmöglichkeiten.«

Servicebüro geschlossen wegen Urlaub

26. Mai 2016

Am kommenden Montag und Dienstag bleibt das Servicebüro geschlossen, da unsere liebe Anja Urlaub hat. Ab dem 1. Juni könnt ihr wieder zu gewohnten Sprechzeiten ins Büro kommen. Meldet euch sonst natürlich auch immer gern bei uns :)

Gender und Queer @ AStA Universität Hildesheim

26. Mai 2016

Nicht alle Menschen haben die gleichen Mittel und Zugänge zu gesellschaftlichen Ressourcen und Rechten. Entlang der Zweiteilung in »männliche« oder »weibliche« Geschlechtsidentitäten werden starre Rollenvorstellungen zementiert und Menschen, die sich in diese Zweiteilung [1] sowie den damit verbundenen gesellschaftlichen Mustervorgaben nicht einfügen können oder wollen, systematisch ausgeschlossen und benachteiligt – sei es in Familie, Beziehungsformen, Arbeitsverhältnissen oder in der Hochschule.

Geschlecht – als wirkmächtige Kategorie und Konstrukt historisch erwachsener, sozialer und kultureller Verhältnisse – re/produziert ein heteronormatives Weltbild [2], in dem Abweichungen von der herrschenden Norm sanktioniert werden und oft zum Ausschluss führen. Aber nicht nur Geschlecht spielt ein Rolle, auch die Verschränkung mit anderen Kategorien wie beispielsweise Herkunft, Klasse, Begehren, Alter, Körper oder Gesundheit offenbart Formen von Unterdrückung und (Mehrfach-)Diskriminierung, die sich unter anderem in Rassismus, (Hetero)Sexismus, Ageism, Ableism, Lookism ausdrücken. Auch die Universität Hildesheim und der Alltag innerhalb und außerhalb der Hochschule ist geprägt von diesen machtvollen Strukturen, beispielsweise ...

Durch gezielte Aufklärung, themenspezifische Veranstaltungsreihen und politische Aktionen sollen jene normative Vorstellungen, unterdrückende Verhältnisse und Ungleichheit schaffende Strukturen kritisch hinterfragt und letztlich aufgebrochen werden. An der gesellschaftlichen Realität kann aber nur gemeinsam etwas verändert werden.

Sprechstunde

Die Sprechstunde bietet nicht nur eine räumliche Umgebung, sie soll auch Möglichkeiten für einen kritischen und niederschwelligen gedanklichen Austausch und Zugang zu den vielfältigen Themen der Geschlechterforschung sowie Ort für die Planung von gemeinsamen politischen Aktionen sein. Bei Kaffee und Tee können Ideen gesponnen, Projekte geplant und Aktionen initiiert werden, wie beispielsweise ...

[1] Eine Erläuterung von Geschlechterbinarität beziehungsweise Zweigeschlechtlichkeit findet sich unter http://riesenheim.net/2013/06/glossar-binaeres-geschlechtsverstaendnis-und-heteronormativitaet/, Stand: 2.5.2016.
[2] Eine Erläuterung des Begriffs »Heteronormativität« findet sich im Queer Lexikon unter http://queer-lexikon.net/queer/heteronormativitaet, Stand: 2.5.2016.
[3] Die Studie der Ruhr Universität Bochum steht unter http://vmrz0183.vm.ruhr-uni-bochum.de/gendercrime/pdf/gendercrime_country_report_germany_german.pdf zum Download bereit.
[4] Zum Angriff auf die Geschlechterforschung titelt der Tagesspiegel am 12.08.2014 »Hetze gegen Genderforscherinnen«, siehe http://www.tagesspiegel.de/wissen/brutale-drohungen-im-internet-hetze-gegen-genderforscherinnen/10318416.html, 2.5.2016.

Kommende AStA-Sitzung

25. Mai 2016

Unser nächste AStA-Sitzung findet am Donnerstag, den 26. Mai, um 12 Uhr im Raum G309 statt. Alle Sitzungen sind hochschulöffentlich und ihr seid herzlich eingeladen!

Green Summer 2016

4. Mai 2016

Wir alle warten ungeduldig auf den Sommer, auf den ersten Sprung in den See und der unvermeidlichen Sonnenbrand. In diesem Sommer werden wir uns der Umwelt bewusst. Was bedeutet Nachhaltigkeit und wie trage ich selbst dazu bei? Jessi und David aus dem AStA (Referat Gesundheit und Umwelt) haben eine tolle Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen mit der auf einen bewussteren Umgang mit Natur und Umwelt aufmerksam gemacht werden soll. Es gibt viel zu lernen und umzusetzen. Gestartet ist das Ganze mit einem Poetry-Slam zum Thema Nachhaltigkeit. Es folgte eine Filmvorführung und es stehen noch einige spannende Veranstaltungen an wie zum Beispiel Workshops, Dialoge und der Green Summer Day. Lasst euch überraschen und erlebt euren Sommer dieses Jahr auf Neue Art und Weise, damit er immer so schön grün bleibt. Als nächstes stehen zwei tolle Workshops an und zwar schon kommende Woche. Alle Infos entnehmt ihr dem Flyer.

Download: Workshops am 11. Mai (*.pdf)

Alle weiteren Events findet ihr hier:

Ausschreibung: Studis im Stiftungsrat

13. April 2016

Endlich bekommen auch Studis einen Platz im Stiftungsrat. Dank des neuen NHG (Niedersächsisches Hochschulgesetz) darf das StuPa eine*n Vertreter*in in den Stiftungsrat wählen. Der oder die Glückliche hat eine beratende Funktion im Rat. Sendet eure formlose Bewerbung bis zum 17. April an vorsitz@stupa-hildesheim.de.

Hi_Queer: gesellschaft*macht*identität

6. April 2016

Die Initiative Hi_Queer startet mit ihrer Vorstellungsreihe ins neue Semester...»Pünktlich zum Semesterbeginn präsentie¬ren wir die vierte Ausgabe von gesell¬schaft*-macht*identität! Mit einer fulminanten Mischung aus Vor¬trägen, Diskus¬sionen, Workshops und künstlerischen Beiträgen versuchen wir, ins Blickfeld zu rücken, was im Korsett gesellschaftlicher »Akzeptanz« und »Normen« keinen Platz erhält. In Theorie und Praxis zeigen wir klare Kante gegen sexistische und rassistische Diskriminierung, antifeministische Parolen und rechts¬populistische Hetze. Was uns am Herzen liegt, sind keine Luft¬schlösser: Wir fordern eine solidarische, queer¬feministische und diskriminierungsfreie Öffentlichkeit! Informationen zum Programm erhaltet ihr wahlweise unter hiqueer.de oder in gedruckter Form als Broschüre. Wir freuen uns auf eine anregende und lustvolle Reise mit euch durch die kommenden Wochen.«

Campusfest sucht helfende Hände

6. April 2016

»Bei der Organisation des Campusfestes am 08.06.2016 benötigen wir noch Deine Hilfe! Die Gruppen PR, Getränke, Künstler_innen und Film und Foto brauchen noch Unterstützung. Auch für den Tag selbst können wir noch helfende Hände für den Auf- und Abbau und ganz allgemein Helfer*innen für ein paar Stunden gebrauchen.« Verstärkung wird noch in den Bereichen PR, Getränke, Künstler*innen und Film&Foto gesucht. Bei Interesse meldet euch fix unter Campusfest.

Archiv

In unserem Archiv findest du alles Vergangene.

Newsletter